Umwelthistorische Datenbank Österreich

 

EHDA ermöglicht die Suche nach umwelthistorischen Arbeiten, die einen bestimmten Zeitabschnitt behandeln.

Sofern eine zeitliche Einordnung sinnvoll und möglich war, wurden Texte einem eigens entwickelten zeitlichen System zugeordnet, dessen Zeitachse in unterschiedlichen Stufen skaliert ist: Für die Zeit vor Christi Geburt ist eine Einordnung in Jahrtausenden möglich, zwischen Christi Geburt und dem Jahr 1000 n. in Jahrhunderten, zwischen 1000 und 1900 in Halbjahrhunderten (50-Jahres-Schritte), ab dem Jahr 1900 bis in die Gegenwart in Jahrzehnten. Die Zeit vor 12.000 vor Chr. - das entspricht in etwa dem Jungpaläolithikum und den älteren urgeschichtlichen Epochen in Österreich - wurde nicht weiter aufgegliedert. Dasselbe Prinzip wurde für die unmittelbare Gegenwart, also die Zeit nach 2000 n. angewendet.

Bei einer Suche nach Zeit werden über der Zeitachse Suchergebnisse als Balken dargestellt. Nach Auswahl des gewünschten Zeitraumes kann im Balkendiagramm angeklickt werden, die Ergebnisliste zeigt alle Literaturdaten für diesen Zeitabschnitt.

Suche nach Zeitabschnitt

Ort:
Themengebiet:
Eintrag 1-20 von 3723; Seiten:   1  2  3  4  5
  • ID: 3714
    Rippmann Dorothee, … dass die Erde die Mutter und die Sonne der Vater der Pflanzen ist: Bartholomaeus Anglicus’ enzyklopädisches Wissen über Pflanzen im Solarzeitalter. In: MIÖG, 123, 2015, 341-370.
  • ID: 2633
    Dinhobl Günter, ... die Cultur wird gehoben und verbreitet: Eisenbahnbau und Geopolitik in Kakanien. In: Kultur - Herrschaft - Differenz, 9, 79 - 96.
  • ID: 2144
    Strutz Andrea, ... und es stinkt doch: Grazer Müll- und Fäkalienentsorgung im 20. Jahrhundert. Dipl., Graz, 1992.
  • ID: 2876
    Bertsch Christoph, ... Und immer wieder das Bild von den Maschinenrädern: Beiträge zu einer Kunstgeschichte der industriellen Revolution. Ernst, Habil., Berlin, 1986.
  • ID: 1985
    Kogler Brigitte, " Daß Segen der Bergbau uns brächte...": Die " Alpin Montan" in Hüttenberg: Von der österreichisch-ungarischen bis zur großdeutschen Kriegswirtschaft. Dipl., Klagenfurt, 1988.
  • ID: 3363
    Bauernfeind Stefan, "... als die Gegenwart ihre Züge gewann": Wassernutzung und Gesellschaftsgenese in Hohenems. Univ. Dipl.-Arb., Dipl., Wien, 2000.
  • ID: 1680
    Wagner Jasmine, "... des haymlich gemach": Verschiedene Formen des Abtritts auf Burganlagen. Wien, 2002/2003.
  • ID: 1669
    Mayr Ulrike, "... pflanzt Gärten an und esst ihre Frucht ...": Mittelalterliche Birnenfunde aus der Unteren Burg in Schellenberg. In: Jahrbuch des Historischen Vereins für das Fürstentum Liechtenstein, 96, 255-265.
  • ID: 1293
    Pils Susanne Claudine, "...damit nur an waßer khain menngl erscheine..": Vom Umgang der Stadt mit dem Feuer (am Beispiel Wiens in der frühen Neuzeit). In: Stadtzerstörung und Wiederaufbau: Band 1: Zerstörung durch Erdbeben Feuer und Wasser. Haupt, Bern und Wien, 1999, 173-186.
  • ID: 3394
    Wilding Peter, "...Dass wir auf der Bahn des Fortschrittes und der Culturentwicklung gerade und vornehmlich durch die Eisenbahnen ganz ungeheuer rasch vorangeschritten sind...". Netzwerk Eisenbahn und Knotenpunkt Stadt. In: Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs, Sonderband 7, 191 - 211.
  • ID: 337
    Strömmer Elisabeth, "...in diesem Jahr ein völliger Mißwachs der Feldfrüchte...": Studien zur Klimageschichte Ostösterreichs anhand historischer Quellen der Jahre 1700 bis 1830. Diss., Wien, 1999.
  • ID: 2979
    Hauer Katrin, "...plötzlich viel Häuser zerschmettert zerknirschet und tieff in die Erde geschlagen". Zur Wahrnehmung Deutung und Bewältigung von Bergstürzen in der Stadt Salzburg vom Spätmittelalter bis zum großen Mönchsbergsturz vom 16. Juli 1669. Dipl., Salzburg, 2007.
  • ID: 3366
    Strömmer Elisabeth, "...umb Margaretha ist die Thonau gewaltig groß gewest..." Historische Klimaforschung am Beispiel der Quellen des Stiftsarchives Klosterneuburg. In: Jahrbuch des Stiftes Klosterneuburg, 17, 1999, 7 - 24.
  • ID: 1746
    Novy Andreas, Dangschat Jens S., Winiwarter Verena, "...und so wurde mit dem Nachhaltigkeitsbegriff eine Harmonie zwischen Generationen Klassen und Völkern erzeugt die es de facto nicht gibt". In: Partizipative Stadtentwicklung und Agenda 21: Diskurse Methoden Praxis. Verb. Wiener Volksbildung, Wien, 2004, 73-81.
  • ID: 966
    Dietrich Elisabeth, "...wo das Gemüth gesunden muss": Gesundheits- und Umweltbedingungen in der Gebirgsstadt Innsbruck im 19. Jahrhundert. In: Histoire des Alpes, 5, 217-228.
  • ID: 2004
    Alexander Helmut, "[...] eine Seide die der schönsten italienischen nicht nachsteht": Die Seidenindustrie in Brixen. In: Schlern-Schriften, 330, 45 - 56.
  • ID: 804
    Chylek Veronika, "Ab heute gutes Bier": Der Wandel rund um die Ernährungsgewohnheiten in den 50er und 60er Jahren mit Blick auf Salzburg. Dipl., Salzburg, 1997.
  • ID: 1062
    Ammerer Gerhard, "Alles was sich rührt beschäftigt sich mit Baumwolle stricken": Bemerkungen zum Halleiner Wollverlag im 17. und 18. Jahrhundert. In: Salzburg-Archiv: Schriften des Vereines "Freunde der Salzburger Geschichte", 2, 1986, 173 - 177.
  • ID: 801
    Wallgram Karin, "Als der Traktor kam...": Die Mechanisierung als sichtbarstes Zeichen des Strukturwandels in der Landwirtschaft am Beispiel der Lebens- und Arbeitsverhältnisse einer obersteirischen Gemeinde. Dipl., Graz, 1997.
  • ID: 1178
    Ziegerhofer Anita, "Als die Erde bebte...": Erdbeben Seuchen sowie Raum- und Zeitgefühl im Spätmittelalter. In: Kleine Arbeitsreihe zur europäischen und vergleichenden Rechtsgeschichte, 23, 45-50.